Preiswerte Tischkreissägen

Hochwertige Tischkreissägen haben ihren Preis, aber man muss nicht immer viele hunderte an Euros ausgeben um ein geeignetes Modell zu finden. Denn schließlich kommt es ganz auf die individuellen Bedürfnisse an, die eine Tischkreissäge bewältigen soll. Handelt es sich eher um gewöhnliche Zuschnitte, die keine absolute Perfektion verlangen, oder sogar nur um das Zusägen von Brennholz, dann reicht meist auch schon ein günstiges Modell, was dann im Bereich von ca. 100 bis 200 Euro liegen kann.

Anders ist es jedoch, wenn es sehr auf Leistung, Qualität sowie Professionalität ankommt und auch noch eine sehr hochwertige Verarbeitung verlangt wird, damit die Tischkreissäge auch wirklich viele Jahre lang funktioniert und einsatzfähig bleibt. In einem solchen Fall wird man selbstverständlich mehr ausgeben müssen, um ein Modell zu bekommen, das diese Anforderungen alle erfüllt. Die Frage die immer wieder aufkommt: Wie hoch sind die Kosten für eine gute Tischkreissäge?

Worauf sollte man achten, wenn man eine günstige Tischkreissäge kauft?

Wie bei vielen Dingen, kann man auch bei einer Tischkreissäge nicht alles verallgemeinern. Schließlich muss ein günstiges Gerät nicht gleich auch von schlechter Qualität sein, aber ein teures muss auch nicht automatisch fehlerfrei und durchweg hochwertig sein. Es lässt sich jedoch schon feststellen, dass in der Regel die teureren Sägen auch hochwertiger verarbeitet sind sowie auch in ihrer Leistung beim Sägen mehr bieten, als die günstigeren Modelle. Wenn viel Wert auf Präzision gelegt wird, dann wird man nicht vermeiden können, auch etwas mehr auszugeben.

Übliche Probleme bei günstigen Tischkreissägen:

Möchte man eine eher günstige Säge kaufen, dann sollte man auf die folgenden Punkte besonders achten.

  • Begrenzte Leistung des Motors
    Häufig haben günstige Tischkreissägen einen eher schwachen Motor. In einem solchen Fall wird die Drehzahl vor allem beim Sägen von harten oder auch dicken Stücken deutlich nach unten gesenkt. Das hat zur Folge, dass die Qualität des Schnitts leiden kann. Es kann sogar passieren, dass das Sägeblatt stecken bleibt und im Material verkantet. Der Motor wird durch diese Überlastung sehr strapaziert und wird eventuell nicht lange halten.
  • Schnitttiefe eher gering
    Eine preiswerte Tischkreissäge hat meist auch nur eine begrenzte Schnitttiefe. Sollen mit ihr auch eher dicke Stücke gesägt werden, die über der angegebenen maximalen Schnitttiefe liegen, dann wird dies mit der Säge schwierig bis unmöglich. Eine geringere Schnitttiefe ist daher auch immer hinderlich und bei der Arbeit einschränkend.
  • Parallelanschlag ist nicht winklig
    Ein Parallelanschlag ist praktisch und hilfreich, aber bei einem günstigen Tisch kann es sein, dass er nur an einem Punkt wirklich fixiert werden kann. Dies kann dazu führen, dass bei der Arbeit der Winkel verrutscht, während man das zu sägende Stück über den Tisch schiebt. Dadurch wird der Schnitt ungenau und eventuell auch unbrauchbar.
  • Queranschlag hat Spiel
    Schlecht ist es, wenn bei einer günstigeren Tischkreisssäge die Schiene und das Profil schlecht gearbeitet sind und so Spiel haben. Darunter leidet die Qualität der Schnitte. Bei einem hochwertigeren Modell wird hier kaum Spiel sein oder aber es gibt die Möglichkeit, dies nach Wunsch einzustellen.
  • Sägetisch zu klein
    Bei einer günstigeren Tischkreissäge muss irgendwo gespart sein. Häufig ist dies auch beim Sägetisch der Fall. Ist der Sägetisch zu klein, dann wird man dies vor allem dann merken, wenn man mal etwas größere Stücke bearbeiten möchte.
  • Keine Extras und weitere Features
    Um die Arbeit zu erleichtern bieten manche Tischkreissägen verschiedene Extras und zusätzliche Funktionen. Dies können beispielsweise eine Hinterschnittfunktion sein oder ein Softanlauf sowie ein Quick-Stopp, eine Constant-Electronic, aber auch ein Sägetisch, der ausziehbar und in der Höhe verstellbar ist.

Zusammenfassung

Man muss nicht immer viel Geld ausgeben! Vor allem dann, wenn man weiß, dass man die Tischkreissäge nicht oft nutzen wird und es auch nicht auf allzu präzise Schnitte ankommt, sollte man nicht unnötig viel Geld ausgeben. Ein günstiges Gerät bekommt man schon für 100 oder 200 Euro und reicht oftmals für einfache Arbeiten völlig aus. Sollten die Ansprüche jedoch hoch und Qualität sowie Verarbeitung, Professionalität und Langlebigkeit entscheidend sein, dann wird man natürlich mehr ausgeben müssen. Dann aber bekommt auch ein Gerät, was auch hohe Anforderungen erfüllt sowie auch meist noch einige Funktionen mehr bietet.



Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.