Eigenschaften einer guten Tischkreissäge

Tischkreissägen gibt es in einer großen Auswahl in zahlreichen Geschäften zu kaufen. Sowohl im Baumarkt als auch im Fachhandel sowie online wird man eine Vielzahl an Modellen finden. Da fällt die Wahl nicht leicht, denn welches Gerät erfüllt wirklich alle Wünsche, die man hat?

Um den Überblick nicht zu verlieren und die Auswahl etwas einfacher zu machen, sollte man auf die folgenden Eigenschaften achten, die eine gute Tischkreissäge ausmachen.

1. Ein geräumiger Arbeitstisch

Besonders bei größeren Werkstücken ist ein großer Arbeitstisch entscheidend, um mit der Säge gut arbeiten zu können. Wer mit sehr unterschiedlichen Werkstücken arbeitet, der sollte sich nach einem Modell umsehen, dass neben einem großen Arbeitstisch auch noch die Möglichkeit bietet, diesen individuell mit Erweiterungen zu ergänzen. Damit kann man flexibel arbeiten und den Tisch immer problemlos anpassen.

2. Eine ausreichende Leistung (Watt)

Ein wichtiger Aspekt bei der Wahl einer Säge ist die Leistung, die der Motor bietet. Empfehlenswert ist hier eine Leistung von mindestens 1.000 Watt, damit man auch bei etwas dickeren Stücken keine Probleme bekommt. Ist die Leistung des Motors zu gering, dann ist das Resultat schlecht und unsauber.

3. Ausreichende Schnitttiefe und Schnittwinkel

Nicht zu unterschätzen ist auch die maximal mögliche Schnitttiefe und der Schnittwinkel, denn diese Werte geben an, welche Maße das Werkstück maximal haben kann, um es mit der Säge noch gut bearbeiten zu können. Empfehlenswert sind hier mindestens 75 mm Schnitttiefe und ein Schnittwinkel von mindestens 0 bis 45°, der auch stufenlos verstellbar sein sollte, um auch Gehrungsschnitte zu ermöglichen.

4. Ein Parallel- und ein Winkelanschlag

In der Regel gehören auch ein Parallelanschlag sowie ein Winkelanschlag schon zum regulären Lieferumfang. Beim Zusägen von Latten kann ein Parallelanschlag sehr hilfreich sein, da man sich damit ein immer neues Ausmessen ersparen kann. Mit der Hilfe eines Winkelanschlags gelingen auch unterschiedliche Winkelschnitte deutlich einfacher und schneller.

5. Ein robustes Untergestell

Ist ein Untergestell eher instabil, dann wird das Arbeiten mit der Säge schwer, denn ein genaues Sägen wird dann zu einer großen Herausforderung. Besonders die eher günstigen Modelle haben häufig auch Untergestelle, die wackeln und dann beim Sägen vibrieren. Wer viel Wert auf Genauigkeit legt, sollte daher genau darauf achten, dass das Untergestell auch wirklich stabil und robust ist. Praktisch ist dabei auch, wenn der Tisch in der Höhe verstellbar ist, denn das macht das Arbeiten noch angenehmer.

6. Sicherheitsvorkehrungen

Nicht zu unterschätzen ist die Sicherheit beim Arbeiten mit der Säge. Es sollte daher unbedingt eine Schutzhaube über dem Sägeblatt sein sowie ein Spaltkeil dahinter. Dadurch wird verhindert, dass das Sägeblatt Teile hoch in Richtung des Nutzers schleudern kann. Hilfreich ist außerdem ein Schiebestock, damit man besonders bei der Arbeit mit kleineren Teilen diese sicher schieben kann. Zum Schutz der Tischkreissäge ist zusätzlich ein Überhitzungsschutz noch sehr zu empfehlen.


 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.